HIFU

HIFU

HIFU

Die HIFU (hoch focussierter intensiver Ultraschall) Behandlung wird gerne auch als 
Soft-Lifting bezeichnet. Die tieferen Hautschichten werden normalerweise nur beim Face-Lifting mittels kosmetischer Chirurgie operativ verändert.
Im Falle einer HIFU Behandlung wird neben der Mobilisierung der tieferen Hautschichten auch eine Verbesserung der Hautstruktur erreicht. 
Mittels kegelförmig gebündeltem Ultraschall wird auf stecknadelkopfgroßen und  linienförmig angeordneten Arealen diese Ultraschallenergie fokussiert und auf die jeweilige Behandlungszone gebracht.Bei diesem Vorgang wird die Hautoberfläche nicht beeinträchtigt, da es sich um ein nicht-invasives Verfahren handelt.
Die angesteuerten Behandlungspunkte liegen 1,5mm, 3,0mm und 4,5mm unter der Haut.
Der entsprechend gewünschte Effekt wirkt in den einzelnen Hautschichten, indem einzelne Punkte in einer Linie gesetzt und kurzfristig erhitzt. Bei dieser Temperatur ziehen sich die Kollagenfasern zusammen, was eine Straffung der ermüdeten Hautoberfläche zur Folge hat. 
Dieser auch Kollagen-Shrinking genannte Prozess regt zudem die neue Produktion (Neogenese) von Kollagen und Elastin an, welche die Festigkeit und Elastizität des Bindegewebes ausmacht.
So entsteht der gewünschte  sanfte Liftingeffekt, der nach 3-6 Monaten vollständig sichtbar ist und eine optische Verbesserung der Hautstruktur erkennen lässt.


Behandlungszonen: 

Gesicht, wie Krähenfüße, Lachfalten, Lippenfalten, Zornesfalten, hängende Augenbrauen, Schlupflieder, Hängebäckchen, Doppelkinn, Truthahnhälse, Stirnfalten, Dekolletéfalten.